Bäder-Ampel

Worauf Sie bei Ihrem Freibadbesuch achten sollten

Auflagen

Eine „normale“ Freibadsaison wird dies sicherlich nicht. Zahlreiche Auflagen sollen mögliche Infektionsrisiken minimieren. Nur so ist ein Betrieb der Freibäder gestattet. Die bereits seit Wochen geltenden Verhaltens- und Hygieneregeln sind auch in den Freibädern einzuhalten. Dazu zählt vor allem einen Abstand zu nicht im eigenen Haushalt lebenden Personen von mindestens 1,5 Metern zu wahren. Auch regelmäßiges Händewaschen und desinfizieren sollte mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen sein. Auch gilt eine Mund-/Nasen-Schutz-Pflicht im Eingangsbereich und in den Umkleidebereichen des Bades.
 
Die Stadtbad GmbH ergänzt diese allgemeinen Vorgaben um zahlreiche Maßnahmen zum Schutz ihrer Gäste. Dazu gehören Desinfektionsstationen an den Eingängen, kürzere und intensivere Reinigungs- und Desinfektionsintervalle von Gegenständen wie Türklinken, Umkleidekabinen, Drehkreuzen und ähnlichen Gegenständen. Duschen, Umkleidekabinen sowie WC-Anlagen sind nur einer bestimmten Personenanzahl zugänglich.
 
Auch muss die Anzahl der Badbesucher reduziert werden. Im kleinen Freibad Waggum sind es zum Beispiel 100 Gäste, in den anderen Freibädern zumindest rund 750 Gäste. Um dies sicherzustellen, richtet die Stadtbad GmbH bis zu einer behördlichen Entscheidung über weitere Lockerungen Zeitfenster ein, in denen die jeweiligen Sondereintrittskarten Gültigkeit haben. Pro Zeitfenster werden maximal so viele Eintrittskarten verkauft, wie sich Gäste im Bad befinden dürfen. Am Ende des jeweiligen Zeitfensters muss das Bad komplett geräumt, gegebenenfalls gereinigt und desinfiziert werden bevor der Einlass für das neue Zeitfenster beginnt.

 

Zeitfenster und Preise

Aufgrund der Notwendigkeit dieser Zeitfenster werden die Öffnungszeiten bis auf Weiteres angepasst, um die Regelung zu vereinfachen. Folgende Zeitfenster und Preise stehen für einen Freibadbesuch zur Verfügung.

Um größere Besucheransammlungen beim Einlass zu vermeiden, findet der Einlass innerhalb der Zeitfenster in diesen beiden Freibädern versetzt statt. Entsprechend der versetzten Einlasszeit werden die Eintrittspreise in Preisstufen unterteilt, die Stadtbad GmbH hat hierfür eine ergänzende Entgeltordnung erstellt.

Mehrfachtickets wie 10er-Karten oder die 60er-Sommerbadekarte können in dieser Sommersaison nicht eingelöst werden. Auch die Verwendung von Bonuskarten ist in der Sonder-Entgeltordnung nicht vorgesehen. Die Stadtbad GmbH verlängert die Gültigkeiten um jeweils ein Jahr.

Ticketverkauf ausschließlich online

Die Infektionsschutzpläne sehen unter anderem vor, dass Menschenansammlungen an der Kasse vermieden werden müssen. Aus diesem Grund hat sich die Stadtbad GmbH entschieden, den Ticketverkauf ausschließlich online vorzunehmen. Unter

shop.stadtbad-bs.de

kann ab sofort die Buchung des gewünschten Zeitfensters bis zu 2 Tage im Voraus vorgenommen werden. Ein im Anschluss an den Kauf verschickter QR-Code ermöglicht dann den Einlass. Eine einmalige Registrierung ist für Neukunden notwendig. Bereits registrierte Kunden z.B. Kursteilnehmer können ihren bekannten Account dafür nutzen. Auch für Kinder unter 3 Jahren gilt der Ermäßigtentarif.
 

Hotline

Sollten Sie dringende Fragen haben, die wir mit den oben geschilderten Informationen nicht beantwortet konnten, erreichen Sie uns telefonisch von Mo.-Do. von 9-12 Uhr sowie von 13-15 Uhr unter der Nummer 0531-4815-300 oder per Email unter info@stadtbad-bs.de.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok